Direkt zum Inhalt
Search

Lock-in Verstärker

Lock-in Verstärker sind ein wesentliches Ausrüstungsteil in Forschungslaboren in Bereichen wie Optik und Photonik, Nanotechnologie und Materialwissenschaft, Quantentechnologien, Rastersondenmikroskopie und Sensorik. Dank der Fähigkeit eines Lock-in Verstärkers, sehr kleine Signale aus dem Rauschen zu extrahieren, ist es möglich, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu gewinnen und Versuchsaufbauten vielseitiger einzusetzen. Das Arbeitsprinzip eines Lock-in Verstärkers, Demodulation oder phasenempfindliche Detektion genannt, beruht auf der Mischung des gemessenen Signals mit einer Referenzfrequenz, gefolgt von einer Tiefpassfilterung.

Die Wahl der Modulationsfrequenz des Messsignals ermöglicht es, es von dominanten Rauschquellen wegzubewegen - was besonders in der Nähe von DC relevant ist. Die richtige Wahl der Filtereinstellungen kann das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) weiter verbessern.

Unser White Paper und unser Video zu den Prinzipien der Lock-in Detektion bieten eine ausführlichere Diskussion.

Laden Sie das White Paper

MFLI 500 kHz / 5 MHz Lock-in Verstärker

HF2LI 50 MHz Lock-in Verstärker

UHFLI 600 MHz Lock-in Verstärker

  • DC - 500 kHz / 5 MHz, 60 MSa/s, 16 Bit
  • Strom- und Differenzspannungseingänge
  • Plug & Play mit integriertem LabOne® Web Server
  • DC - 50 MHz, 210 MSa/s, 14 Bit
  • 2 unabhängige Lock-in-Einheiten, 2 differentielle Spannungseingänge
  • 3 unabhängige Harmonische pro Lock-in-Einheit
  • DC - 600 MHz, 1,8 GSa/s, 12 Bit
  • 2 unabhängige Lock-in-Einheiten, 2 Spannungseingänge
  • 4 unabhängige Harmonische pro Lock-in-Einheit

LabOne Software

Alle Messgeräte sind mit der LabOne®-Benutzeroberfläche ausgestattet, die Tool zur Signalanalyse im Zeit- und Frequenzbereich in Form eines Oszilloskops, eines Echtzeit-Datenplotters, eines DAQ-Moduls, eines Spektrumanalysators und eines Sweepers bietet. Zu den Erweiterungsoptionen gehören Phasenregelkreise, PID-Regler, Multi-Demodulator- und Multifrequenz-Funktionalitäten sowie Boxcar-Averager und Arbiträrsignalgeneratoren. Diese Optionen erweitern die Funktionalitäten der Lock-in Verstärker; für ihre Installation muss der Anwender das Gerät nicht an uns zurückschicken, da die Upgrade-Optionen auf der FPGA-gesteuerten digitalen Signalverarbeitungseinheit aufgebaut sind.

Linear Fit in LabOne 20.01

Interessieren Sie sich für Neuigkeiten, Tipps und Tricks rund um die Messtechnik?

Abonnieren Sie unsere Newsletters

Videos

Prinzipien der Lock-in Detektion

Principles of Lock-in Detection

Tiefpassfiltereinstellungen richtig gemacht

Low-pass filter settings done right

6 Tipps zur Verbesserung Ihrer Lock-in Messungen

6 tips to improve your lock-in measurements

Wie können wir Ihnen helfen?

Erzählen Sie uns von Ihrer Anwendung Wählen Sie Ihr Messgerät
Kontaktieren Sie uns